News

Was gibt es Neues rund um die ORLEN Arena Oberstdorf/Allgäu?

am 01.06.2024

Laura Gimmler wird in Galtür Deutsche Meisterin

IMG 3615

Vizetitel bei den Herren geht an Marius Bauer

Aufgrund der schwierigen Schneesituation im März 2024 musste der DSV die in Seefeld/ Tirol vom 22.-24.03 geplante Deutsche Meisterschaft verlegen. Als Ausweichmöglichkeit konnte man sich mit dem ÖSV darauf verständigen, die Österreichische und Deutsche Meisterschaft zusammen auszurichten, und zwar in Galtür im Rahmen der dort alljährlich stattfindenden Galtür Nordic Volumes. Weil dort weder Staffel- noch Teamsprint-Wettbewerbe ausgetragen werden konnten, wurden nur die Deutschen Meister auf der Langdistanz über 30km-Massenstart gekürt.

Es galt, die Strecke des Galtür Cross Country Climb mit seinen 832 Höhenmetern zu bewältigen. Die Strecke verlief von Galtür in Richtung Silvretta-Bielerhöhe bis hinauf zum Silvretta-Stausee und zurück nach Galtür durch das schöne Vermunt. Bei den Damen duellierte sich Laura Gimmler lange mit Katharina Hennig um den Tagessieg. Laura konnte sich aber mit einer Attacke kurz vor dem Ziel entscheidend absetzen und sich so den Deutschen Meistertitel der Damen für den Skiclub Oberstdorf sichern. Bei den Herren gewann Laura Gimmlers Freund Florian Notz. Dahinter konnte sich für den Skiclub wurde Marius Bauer Deutscher Vize-Meister bei den Herren. Er konnte sich 10 km vor dem Ziel hinter Florian Notz von den anderen deutschen Verfolgern absetzen und sich so die Silbermedaille sicher.

Marius Bauer: „Ich bin total zufrieden mit dem Rennen und freue mich sehr, hier in Galtür mit einem Titel Deutscher Vizemeister und der Silbermedaille die Saison zu beenden“

Weitere Top-10 Ergebnisse des SCO: 5.Platz Germana Thannheimer Platz 5; 8.Platz Verena Veit

am 21.05.2024

Filmpremiere "SIEBENSEKUNDEN"

Katharina Schmid

Skisprungfilm mit Katharina Schmid und Eva Pinkelnig auf dem Weg zum ersten Skiflug-Weltcup feiert am 28. Mai Premiere in Oberstdorf.

Filmemacherin Martina di Lorenzo hat die beiden Weltklasseskispringerinnen Katharina Schmid und Eva Pinkelnig auf ihrem Weg zum ersten Weltcup im Skifliegen begleitet. Mit allen Höhen und Tiefen, Herausforderungen und Hindernissen, die es zu bewältigen gab.

Auch zahlreiche Weggefährtinnen und Weggefährten kommen zu Wort.

Die Premiere des Films findet nun am Dienstag, 28. Mai im Oberstdorfer Kino statt. Ab dem 30. Mai läuft der Film noch für eine Woche im Oberstdorfer Kino.

Den Trailer zu dem Film gibt es hier

Weitere Infos zum Film gibt es unter siebensekunden.com

Und bereits bestätigte Spieltermine kann man hier-für-siebensekunden-spieltermine nachlesen.

am 14.05.2024

Sommeröffnungszeiten wieder bis 18 Uhr

Orlen Arena Frühling

Arena und Sportalp täglich 1 Stunde länger geöffnet

Seit 01. Mai haben sowohl die Arena für Besichtigungen als auch die Erdinger Sportalp täglich wieder 1 Stunde länger geöffnet.

Öffnungszeiten ORLEN Arena:
täglich 10.00 - 18.00 Uhr (letzter Einlass 17.15 Uhr)

Öffnungszeiten Erdinger Sportalp:
Dienstag - Samstag 10.30 - 18.00 Uhr (Sonntag + Montag Ruhetag)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

am 04.05.2024

Johanna Holzmann beendet Karriere

Holzmann Johanna SX 2023-24 1 1 highres

Nach 15 Jahren im Weltcup als Telemarkerin und im Skicross ist jetzt Schluss

Johanna Holzmann hat ihre Karriere beendet. Nach 15 Jahren im Weltcup zieht die Oberstdorferin einen Schlussstrich.
Nach Jahren im alpinen Allgäuer Nachwuchskader der Alpinen startete die heute 28-Jährige 2011 im Telemark-Weltcup und sammelte dort Siege und WM-Medaillen. Da die Disziplin nicht olympisch ist, wechselte sie vor drei Jahren zu den Ski-Crossern, um sich ihren Traum vom Start bei Olympischen Spielen zu erfüllen. 2022 war es soweit, und Johanna kam in Peking auf den 15. Platz.
In der vergangenen Sasion ist ihre Entschedung gereift, sich nach den vielen Jahren im Lesitngssport neu zu orientieren. Sie absolviert derzeit eine Ausbildung zur Bürokauffrau und nach den Prüfungen im Sommer ihr Fernstudium in BWL wieder aufnehmen.
Doch dem Wintersport bleibt sie treu. Im kommenden Winter wird sie Skilehrer im Telemark und Alpin ausbilden und sehr zur Freude des Skiclubs das Sommertraining des SCO-Nachwuchses unterstützen.

am 05.03.2024

Führungen Dienstags und Freitags durch die ORLEN Arena

WM Skisprung Arena Winter

Beginn immer um 11 Uhr

Ab sofort findet jeden Dienstag und Freitag um 11.00 Uhr eine Führung durch die ORLEN Arena statt, bei der auch Einzelpersonen teilnehmen können. Unabhängig der Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen können interessierte Skisprungfans einen Einblick in eines der schönsten Skisprungstadien der Welt genießen.

Bequem geht es hierbei mit den Aufzuganlagen bis auf die Aussichtsplattform der Großschanze HS 137, von der man einen atemberaubenden Blick über Oberstdorf und die umliegende Bergwelt hat. Auch das Skimuseum im Funktionsgebäude ist im Preis inbegriffen und zeigt einige Exponate aus der Geschichte des Skispringens.

am 04.03.2024

Lahti-Games mit großartigen Erfolgen für Oberstdorfer

Coletta

Zweimal Silber und dreimal Bronze im Langlauf, in der Noko und im Skispringen - Elina Lipp wird Zweite bei Juniorenmeisterschaft

Das beste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere hat Coletta Rydzek bei den Lahti Games in Finnland gemacht. Im Sprintrennen preschte die 26-Jährige auf den zweiten Platz vor. Von einem solchen Erfolg hatte sie vor dem Start noch nicht zu träumen gewagt. Ihr Geheimnis verriet sie nach dem Sprintrennen: einfach clever laufen.

Auch Laura Gimmler fliegt mit einem großen Erfolg zurück nach Deutschland. Gemeinsam mit Katharina Hennig lief die Oberstdorferin im Teamsprint auf den dritten Platz. Trotz eines von der Schwedin Maja Dahlquist verursachten Sturzes in der zweiten Runde erkämpfte sich die 30-Jährige den Podestplatz. Beeindruckend war dabei der ganz starke Schluss-Spurt der Oberstdorferin.

Auf Platz 3 kam auch Philipp Raimund im Teamspringen. Der Oberstdorfer war in der Mannschaft mit Andreas Wellinger, Stephan Leyhe und Pius Paschke an den Start gegangen. Gegen die starken Norweger und die Österreicher hatte das Quartett zwar keine Chance. Die Slowenen hielten die Deutschen jedoch souverän auf Absatnd, sodass es am Ende locker für den dritten Platz reichte.

Und noch einmal Platz 3 hieß es für das Team Vinzenz Geiger und Manuel Faißt im 2 × 7,5 km-Sprint der Nordischen Kombinierer. Nach guten Ergebnissen auf der Schanze taten sich die beiden mit ihrem Material auf der schwierigen Strecke mit tiefem Schnee leider ein bisschen schwer, verteidigten aber ihren Bronzerang.
Sehr zu zufrieden war der Oberstdorfer am Abschlusstag in Lahti mit seiner Leistung. Vom zwölften Platz nach dem Springen rannte er im 10-km-Einzel auf den vierten Platz vor und erreichte damit sein bestes Ergebnis dieser Saison.

Elina Lipp holte sich im Slalom der deutschen Junioren-Meisterschaft in Berchtesgaden den 2. Platz. In einem Rennen, das von vielen Ausfällen in beiden Durchgängen begleitet war, kam die Oberstdorferin hervorragend durch und arbeitete sich im Durchgang 2 sogar noch um vier Plätze gut und kam aufs Podium. Im zweiten Slalomrennen am Jenner reichte es mit dem Platz 4 ganz knapp nicht für einen Medaillenrang.

am 25.02.2024

Kraft holt seinen 60. Weltcup-Sieg

Stefan Kraft (AUT, 1st Rank)

Die deutschen Skiflieger spielten beim zweiten Einzelwettkampf keine Rolle (English version following the German text)

„Mal schauen, ob wir ihn bis morgen hinkriegen“, hatte Nationalcoach Stefan Horngacher gestern über Karl Geiger nach dessen total verpatzten Auftritt an der Heini-Klopfer-Skiflugschanze gesagt. Da war der Oberstdorfer in der Qualifikation gescheitert. Beim zweiten Einzelwettkampf ging es schon besser und nach der Qualifikation, mit der er die 200-Meter-Marke geknackt hatte, konnte der Lokalmatador wieder mal ein wenig lächeln. Die ganz dicke Freundschaft hat der 31-Jährige mit seiner Heimschanze aber auch bei diesem Skifliegen nicht geschlossen. Am Ende sprang für ihn der vorletzte Rang heraus.

Stefan Kraft (AUT) holte sich mit Flügen auf 224 und 217 Meter seinen 60. Weltcupsieg. Eine tolle Flugshow lieferte Peter Prevc am Ende seiner Karriere. Bei seinen beiden letzten Flügen in Oberstdorf kam er auf Weiten von 223,5 und 224 Metern und segelte damit zum zweiten Mal auf den zweiten Platz. Ryoyu Kobayashi (JPN) war am zweiten Einzel-Wettkampftag endlich aus seiner bleiernden Müdigkeit erwacht, über die er die letzten Tage schwer klagte. Weiten von 224 und 215 Meter trugen ihn auf den dritten Rang.

Andreas Wellinger war mit Rang 7 (221,5 m und 213,5 m) erneut bester Deutscher. Allerdings hatte sich der Mann aus Ruhpolding nach dem bisherigen Stand im Weltcup vom Skifliegen in Oberstdorf mehr versprochen. Mit der Leistung der übrigen Deutschen haderte der Bundestrainer. Pius Paschke wurde 17. und Philipp Raimund musste sich mit Platz 26 begnügen. Für Stephan Leyhe war bereits in der Qualifikation Schluss.

Insgesamt verfolgten an drei Tagen 30 000 begeisterte Zuschauer die Wettbewerbe, die die Organisatoren angesichts des schlechten Wetters im Vorfeld des Weltcup-Wochenende vor eine Riesenaufgabe gestellt hatten. Für die Arbeit der 750 freiwilligen Helfer gab es von allen Seiten viel Lob. Ein Wiedersehen an der Heini-Klopfer-Skiflugschanze wird es schon in der kommenden Saison geben, denn 2025 soll erneut ein Weltcup in Skifliegen stattfinden. 2026 ist Oberstdorf dann zum siebten Mal Austragungsort der Skiflug-WM.

English version:

Stefan Kraft takes his 60th World Cup victory

The German ski flyers played no part in the second individual competition

"Let's see if we can get him right by tomorrow," national coach Stefan Horngacher said yesterday about Karl Geiger after his totally botched performance on the Heini-Klopfer-skiflying hill. The man from Oberstdorf had failed to qualify. Things went better in the second individual competition and after the qualification, in which he cracked the 200 metre mark, the local hero was able to smile a little again. However, the 31-year-old didn't make friends with his home hill at this ski flying event either. In the end, he finished in penultimate place.

Stefan Kraft (AUT) claimed his 60th World Cup victory with flights of 224 and 217 metres. Peter Prevc put on a great flying show at the end of his career. In his last two flights in Oberstdorf, he reached distances of 223.5 and 224 metres and soared to second place for the second time. Ryoyu Kobayashi (JPN) finally woke up from the fatigue he had been complaining about for the last few days on the second day of the individual competition. Jumps of 224 and 215 metres took him to third place.

Andreas Wellinger was again the best German with 7th place (221.5 m and 213.5 m). However, the man from Ruhpolding had expected more from ski flying in Oberstdorf based on his performance in the World Cup so far. The national coach was unhappy with the performance of the other Germans. Pius Paschke finished 17th and Philipp Raimund had to make do with 26th place. Stephan Leyhe didn’t make it through qualification.

A total of 30,000 enthusiastic spectators watched the competitions over three days, which presented the organisers with a huge task in view of the bad weather in the run-up to the World Cup weekend. The work of the 750 volunteers was praised from all sides. There will be a reunion at the Heini-Klopfer-skiflying hill in the coming season, as a Ski Flying World Cup is due to take place again in 2025. In 2026 Oberstdorf will then host the Ski Flying World Championships for the seventh time.

am 25.02.2024

Rund 2000 Fans bei der Siegerehrung im Kurpark

Siegerehrung Kurpark, 24.02.2024

Die Gewinner des ersten Einzelwettkampf werden groß gefeiert

Gute Stimmung gestern Abend bei der Siegerehrung im Nordic-Park: Voll war es rund ums Oberstdorf-Haus, wo rund 2000 Zuschauer und Zuschauerinnen die Sieger des ersten Einzelwettkampfes des Skiflug-Weltcups auf dem Weg zur Bühne hochleben ließen. Dort schilderte Moderator Jens Zimmermann noch einmal einen spannenden Skiflugtag und den Erfolg von Timi Zajc (SLO), Peter Prevc (SLO) und Stefan Kraft (AUT). Lang bleiben konnten die gefeierten Stars nicht, denn es galt, sich noch einmal auf den zweiten Einzelwettkampf am Sonntag zu fokussieren. Nachdem die Sportler gut gelaunt den Rückzug in ihre Unterkünfte angetreten hatten, feierten die Fans in der WM-Bar noch lange weiter.

am 24.02.2024

Slowenischer Doppeltriumph im Einzel

Siegerpräsentation Einzel, 24.02.2024

Andreas Wellinger mit Platz 6 bester DSV Adler (English version following the German text)

Auf den Sieg im Teamwettbewerb am Freitag folgte am Tag darauf ein slowenischer Zweifach-Erfolg im Einzel beim ausverkauften Skiflug-Weltcup in Oberstdorf. Bereits zum dritten Mal an der Heini-Klopfer-Schanze ließ Timi Zajc vor 15 000 Zuschauern seine Konkurrenz hinter sich. Zwei 230-Meter-Sprünge reichten dem 23-Jährigen zum Sieg. Zweiter wurde sein Mannschaftskamerad Peter Prevc mit 230,5 und 232 Metern der nach dieser Saison seine beendet. Der 31-Jährige hatte nach dem ersten Wertungsdurchgang noch geführt. Auf dem dritten Rang landete der amtierende Skiflug-Weltmeister Stefan Kraft (Österreich) mit 220 und 225,5 Metern. Bester deutscher Skiflieger wurde der Vizeweltmeister Andreas Wellinger (SC Ruhpolding, 219,5 und 223 Meter) auf Platz 6.

Die weiteren Platzierungen der DSV-Adler: 14. Philipp Raimund (SC Oberstdorf), 21. Pius Paschke (WSV Kiefersfelden), 23. Stephan Leyhe (SC Willingen), 27. Felix Hoffmann (SWV Großlauter).

English Version:

Slovenian double success in the Individual

The victory in the team competition on Friday was followed the next day by a double success in the individual competition for Slovenia at the Ski Flying World Cup in Oberstdorf. For the third time at the Heini-Klopfer-skiflying hill, Timi Zajc left his competitors behind. Two 230 metre jumps were enough for the 23-year-old to win. His team-mate Peter Prevc came second with 230.5 and 232 metres. The 31-year-old was still in the lead after the first round. The reigning ski flying world champion Stefan Kraft (Austria) finished in third place with 220 and 225.5 metres. The best German ski flyer was runner-up Andreas Wellinger (219.5 and 223 metres) in 6th place.

The other places of the German competitors. 14th Philipp Raimund, 21st Pius Paschke, 23rd Stephan Leyhe, 27th Felix Hoffmann

am 24.02.2024

Herzlichen Glückwunsch, Georg Späth!

Georg Späth

An seinem 43. Geburtstag arbeitet der Rennleiter im Kampfrichterturm

Der Rennleiter des Skiflug-Weltcups an der Heini-Klopfer-Schanze, Georg Späth, hat am heutigen Samstag Geburtstag. Auf dem Weg zu seinem Einsatz im Kampfrichterturm schaute der Oberstdorfer im Pressezentrum vorbei, um erste Glückwünsche zu empfangen. 43 Jahre alt ist der „Chief of Competition“ geworden. Für den Skiclub Oberstdorf und die Skiclub Veranstaltungs GmbH (SVG) gratulierten dem Geburtstagskind Georg Geiger und Hans Schmid.

Späth ist seit 2014 als Rennleiter bei den Skisprungveranstaltungen in Oberstdorf im Einsatz. „Eine Aufgabe, die viel Verantwortungsgefühl fordert und die Gabe, auch in Drucksituationen die Ruhe zu bewahren“, betonte Skiclub-Vorsitzender Geiger. Und die auch manchmal schwierige bis unliebsame Entscheidungen verlangt. So war beim Skifliegen in Oberstdorf Späths Gespür besonders am Donnerstag gefragt, als der starke Wind letztendlich zur Absage des Qualifikations-Wettbewerbs führte. „So leid mir die Entscheidung getan hat, schwierig war sie nicht, dafür sprach das Wetter zu eindeutig gegen die Durchführung“, so Späth.

Sehr viel Freude bereite ihm die Aufgabe als Rennleiter, wobei er nicht mit Lob für das Team der SVG und die vielen freiwilligen Helfer sparte: „Auf das Team um mich herum kann ich mich absolut verlassen“. Späth, der als Technischer Delegierter auch an anderen Weltcup-Orten im Einsatz ist, wird übrigens bei auch bei den Olympischen Spielen in Italien an der Schanze in Predazzo/Val di Fiemme mitarbeiten.

Als Aktiver war er das letzte Mal auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze bei der Skiflug-WM 2008 im Einsatz. Und so sehr sein Herz für das Skispringen schlägt: Inzwischen ist er sehr froh, dass er die Seiten gewechselt hat.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von ORLEN Arena Oberstdorf/Allgäu auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy