News
Hier finden Sie aktuelle Neuigkeiten aus der WM-Skisprung Arena Oberstdorf.
am 02.02.2024

Führungen Dienstags und Freitags durch die Orlen Arena

WM Skisprung Arena Winter

Beginn immer um 11 Uhr

Ab sofort findet jeden Dienstag und Freitag um 11.00 Uhr eine Führung durch die Orlen Arena statt, bei der auch Einzelpersonen teilnehmen können. Unabhängig der Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen können interessierte Skisprungfans einen Einblick in eines der schönsten Skisprungstadien der Welt genießen.

Bequem geht es hierbei mit den Aufzuganlagen bis auf die Aussichtsplattform der Großschanze HS 137, von der man einen atemberaubenden Blick über Oberstdorf und die umliegende Bergwelt hat. Auch das Skimuseum im Funktionsgebäude ist im Preis inbegriffen und zeigt einige Exponate aus der Geschichte des Skispringens.

am 14.01.2024

Katharina Schmid zurück auf dem Podest

Katharina Schmid

Zweiter Platz nach langer Durststrecke

In Sapporo ist der Knoten geplatzt. Katharina Schmid ist zurück auf dem Podest. Im zweiten Wettkampf in Japan bei schwierigen Bedingungen, aber ohne den dichten Schneefall vom Vortag musste die Oberstdorferin nur Yuki Ito den Vortritt auf dem Podest lassen. Ihr zweiter Platz löste bei Deutschlands bester Skispringerin große Erleichterung aus. „Endlich hat es wieder geklappt. Ich habe mich hier schon die letzten Tage wohlgefühlt. Über den zweiten Platz bin ich einfach mega-happy“, freute sich Katharina, dass sie wieder vorn mitkämpfen kann.

am 29.12.2023

Andi Wellinger gewinnt das Auftaktspringen

Welle

Vor 25 500 Zuschauern jubelt der Ruhpoldinger über den Sieg in Oberstdorf

Was für ein Auftakt: endlich gewinnt wieder ein Deutscher das Auftaktspringen der Vierschanzentournee vor vollem Haus. 25 500 Zuschauer im Freudentaumel, als Andreas Wellinger, der schon nach dem 1. Durchgang führte, mit dem weitesten Sprung die starke Konkurrenz hinter sich ließ. Eng ging es zu in diesem Finaldurchgang, in dem Ryoyu Kobayashi (JPN) und Stefan Kraft (AUT) auf die weiteren Podestplätze flogen.

Der 28-Jährige aus Ruhpolding sprang als letzter des Wettkampfes in ein schwarz-rot-goldenes Fahnenmeer. Schon für die Springer zuvor waren die Bedingungen sehr schwierig; an Weiten aus dem ersten Durchgang war nicht mehr zu denken. Wellinger sprang nach 139,5 Meter im ersten Versuch auf 128 Meter. Das reichte für drei Punkte Vorsprung vor Kobayashi, der sich in Oberstdorf wieder an alte Erfolge heranpirschte.

Nach dem ersten Durchgang lagen alle fünf deutschen Adler auf den Top-15 Plätzen. Stephan Leyhe konnte leider nicht an seinen ersten Versuch anknüpfen und fiel bei schwierigen Bedingungen von Rang 15 auf Rang 24 zurück. Philipp Raimund erwischte es besser und kam auf den Rang 6. Pius Paschke kam auf den 11. Platz. Auch Karl Geiger hatte Pech und fiel auf den 7. Platz zurück.

Aber Andreas Wellinger, der nach seiner Kreuzbandverletzung eine so lange Durststrecke hinter sich hat, machte erstmals wieder den deutschen Sieg klar. Nach dem Tagessieg von Karl Geiger 2020, damals wegen der Pandemie ohne jubelndes Publikum.

am 28.12.2023

Die Quali gewinnt Andreas Wellinger vor Karl Geiger

Sieger Quali

Traumstart vor 16.300 Zuschauern mit Doppelsieg der deutschen Adler

Was für ein Traumstart in die Vierschanzentournee: Der Sieger der Qualifikation in Oberstdorf heißt Andreas Wellinger. Der Jubel der 16.300 Zuschauer im Skisprungstadion war grenzenlos, als alle 58 Springer unten waren. Platz 1 und 2 für die deutschen Adler, die damit ihre tolle Form der vergangenen Weltcups bestätigten. Lokalmatador Karl Geiger landete mit einem Rückstand von 0,4 Punkten auf dem zweiten Platz und auch Philipp Raimund ballte die Faust nach seinem Sprung, der ihn auf Platz 4 brachte. Pius Paschke, der so gut wie nie in eine Saison gestartet ist, war mit dem neunten Rang ebenfalls hochzufrieden.
Der Slowene Peter Prevc kam auf den dritten Platz. Die Norweger hatten ihren Besten Johann-André Forfang auf Rang 5 und bester Österreicher wurde Michael Hayböck als Sechster. Bei den in den Vorjahren so starken Polen ging erneut nicht viel zusammen. Piotr Zyla war als 26. noch ihr Bester.

Den 3000-Franken-Scheck für den Sieger der Qualifikation, Andreas Wellinger, überreichte Oberstdorfs Tourismusdirektor Frank Jost.
Das morgige Auftaktspringen verspricht extreme Spannung und die Chance, dass es wieder einen deutschen Sieg gibt, ist riesengroß. Zumal der Favorit und Weltcup-Führende Stefan Kraft in der Qualifikation nur auf Platz 7 kam und sich noch nicht ganz so gut auf seiner Lieblingsschanze eingestellt hat.

Morgen gilt´s, da werden im K.O-Springen die Karten neu gemischt. Die Aussichten der deutschen Mannschaft sind so gut wie lange nicht, denn für einen Sieg sind sie alle gut. Und wer in Oberstdorf ganz vorn dabei ist, hat auch alle Optionen auf den Gesamtsieg der Tournee. Den hat das letzte Mal Sven Hannawald 2001/02 für Deutschland geholt, damals mit dem unglaublich Grand-Slam- Sieg auf alle vier Schanzen.

Das sind morgen die Paarungen der deutschen Skispringer:
12. Stephan Leyhe – Aleksander Znisczol (POL)
8. Pius Paschke – Junshiro Kobayashi (JPN)
4. Philipp Raimund – Svayatolslav Nazarenko (KAZ)
2. Karl Geiger – Erik Belshaw (USA)
1. Andreas Wellinger – Kasperi Valto (FIN)

am 27.12.2023

Eröffnung im Kurpark: Es ist angerichtet

231227 DB12582 (1)

72.Vierschanzentournee mit großen Hoffnungen auf deutschen Sieg

Die große Vorfreude auf die 72. Tournee-Auflage ist angesichts des spektakulären Saisonauftaktes der deutschen Skispringer riesengroß und zeigte sich bereits am Vorabend der Qualifikation bei der Eröffnungsfeier im Oberstdorfer Nordic Park. An die 2500 Fans erlebten Top-Springer der Weltrangliste, aber vor allem die gesamte deutsche Mannschaft wurde live auf der Bühne im Kurpark gefeiert. Lange nicht waren die Hoffnungen auf einen deutschen Sieg 21 Jahre nach Sven Hannawalds Rekord so groß wie in diesem Winter. Podiumsplätze von Karl Geiger, Andreas Wellinger und Pius Paschke zu Beginn der Saison schüren die Erwartungen. Nur der Osterreicher Stefan Kraft hat sich bisher noch stärker präsentiert.

Auf dem Weg auf die Bühne gab es ein „Bad“ in der begeisterten Zuschauermenge, viele Autogrammwünsche und Starfotos fürs Familienalbum wurden erfüllt. In gemütlicher Runde in der „Muschel“ sprachen die Sprungstars mit Moderator Jens Zimmermann über ihr persönliches Weihnachtsfest und ihre Erwartungen für die Tournee. Bei allen war die Vorfreude und Anspannung vor dem ersten Springen zu spüren. Der Skiclub-Vorsitzende Georg Geiger und Tournee-Präsident Peter Kruijer freuten sich endlich wieder auf eine Tournee mit vielen tausenden Zuschauer

Nach der Eröffnung wurde in der WM-Bar noch bis in die späte Nacht gefeiert. Da waren die Springer schon längst wieder in ihren Quartieren, denn heute heißt es fit sein beim Auftakt der Tournee. Die Qualifikation beginnt um 16.30 Uhr. (Offizielles Training: 14.15 Uhr, Stadioneinlass 12 Uhr).

am 23.12.2023

Immer zur Weihnachtszeit: Skiclub Oberstdorf ehrt 19 Topathleten

Alle

DSV-Präsident Franz Steinle lobt Vereinsarbeit und Oberstdorfs Spitzensportler als Sympathieträger

Die kurze Pause zu Weihnachten nutzen die Oberstdorfer Wintersport-Stars am liebsten, um daheim bei der Familie zu entspannen. Gelegenheit auch für den Skiclub Oberstdorf, seinen erfolgreichen „Aushängeschildern“ bei der Sportlerehrung im gemütlichen Kreis zu danken. Die Erdinger Sportalp mit der bereits für die Vierschanzentournee präsparierten Skisprung-Arena im Hintergrund lieferte auch diesmal den passenden Rahmen.

19 Sporler und Sportlerinnen waren geladen, darunter Weltmeister, Olympiasieger, Juniorenweltmeister sowie Starter in Weltcup und Continental-Cup. Nur vier, darunter die Geschwister Sebastian und Johanna Holzmann, die zwei Tage vor Weihnachten noch im Weltcup unterwegs waren, hatten sich entschuldigt.

DSV-Präsident Franz Steinle freute sich über einen Saisonstart, wie er ihn lange nicht erlebt habe. Er lobte die hervorragende Arbeit der Sportler und Betreuer, aber auch des Vereins vor Ort. Den Athleten dankte er zudem für ihre Authenzität, die ihnen weltweit viel Sympathie beschere.

„Wir sind immens stolz darauf, so viele Sportler und Trainer zu haben, die so erfolgreich arbeiten und die nie die Verbindung zum Heimatverein verlieren“, lobte der Skisclub-Vorsitzende Georg Geiger. Anschließend übergab er seinen Stellvertretern Hans Lipp und Cornel Becherer die Moderation. Die beiden entlockten den Sportlern Kommentare zu großartigen Erfolgen und Wünsche für die kommenden Wettkämpfe. Dabei war die Spannung und Vorfreude auf die kommenden Großveranstaltungen war zu spüren.

Denn die Männer und Frauen im Skisprung und in der Nordischen Kombination freuen sich auf Wettkämpfe vor der eigenen Haustür. Große Erwartungen nährt nach dem starken Saisonauftakt die Skisprung-Mannschaft um Karl Geiger und Philipp Raimund für den Tournee-Auftakt am 28./29.12. 2023 in Oberstdorf.

Auch die dreimalige Weltmeisterin von Planica, Katharina Schmid, will bei der erstmals ausgetragenenen Two-Nights-Tour am 31.12/ 1.01. in Oberstdorf beim Flug aufs Podest endlich wieder ein Wörtchen mitreden und an ihre großartige Vorsaison anknüpfen.

Die Nordischen Kombinerer, bei denen sich vor allem Johannes Rydzek zu Beginn der Saison schon eindrucksvoll an die Spitze zurückgemeldet hat, starten vom 12. bis 14.1.2024 in Oberstdorf. Vor einem Jahr hatte Julian Schmid hier über seinen ersten Sieg vor heimischen Publikum gejubelt.

Folgende Sportler wurden geehrt:
Langlauf: Verena Veit, Katja Veit, Sina Titscher, Germana Thannheimer, Coletta Rydzek, Sofie Krehl und Laura Gimmler.
Alpin/Telemark: Elina Lipp, Jessica Hilzinger, Coletta Frick, Sebastian und Johanna Holzmann
Nordische Kombination: Julian Schmid, Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek und Wendelin Thannheimer
Skispringen: Philipp Raimund, Karl Geiger und Katharina Schmid.

am 20.12.2023

Finale Vorbereitungen für den Auftakt der Vierschanzentournee und 2-Nights-Tour

Vorbereitungen Vierschanzentournee

Schanze und Stadion bekommen den Feinschliff für die Skisprungbewerbe

Nur noch wenige Tage sind es bis zum Auftakt der 72. Vierschanzentournee. Damit beginnt auch die finale Phase der Vorbereitung in der Skisprung Arena. Neben der Präparierung der Großschanze sowohl für die Herren als auch die erstmals stattfindende 2-Nights-Tour der Damen geht es auch rund um die Schanze rund.

Vorbereitungen für eine reibungslose TV-Übertragung mit umfangreicher Verkabelung und Kamerapodesten, zusätzliche Infrastruktur mit WC-Containern, Cateringständen, Tribüne und vieles mehr halten die Dienstleister und Angestellten des OK auf Trab.

Für alle Kurzentschlossenen gibt es sowohl für die Qualifikation der Vierschanzentournee am 28.12. als auch den Skisprung-Weltcup der Damen im Rahmen der 2-Nights-Tour am 01.01.2024 noch Tickets im Vorverkauf sowie an der Tageskasse.

Einfach und schnell können Sie ihre Wunschtickets in unserem Online-Shop buchen.

am 13.12.2023

Orlen Arena ab 16. Dezember wieder geöffnet

Wintereinbruch in der Orlen Arena

Die Sportalp öffnet am 19. Dezember

Pünktlich zur Wintersaison öffnet die Orlen Arena wieder für Besucherinnen und Besucher. Täglich von 10.00 - 17.00 Uhr können die Gäste wieder ganz bequem mit den Aufzugsanlagen bis auf die Aussichtsplattform der Großschanze HS 137 fahren, um von dort den Ausblick über die Arena sowie Oberstdorf und die umliegende Bergwelt genießen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, und besichtigen Sie eine der schönsten Skisprunganlagen der Welt.

Die Ausflugsgastronomie Erdinger Sportalp inmitten der Arena öffnet ab dem 19. Dezember ebenfalls wieder. Die große Sonnenterrasse lädt ebenso ein wie der modern gehaltene Innenraum für einen kleinen Einkehrschwung.

am 26.11.2023

Top Ten für Geiger und Raimund

Geiger Karl SP 2023-24 1 1 highres

Super-Auftakt für deutsche Skispringer in Ruka

Ein Top-Ten-Ergebnis gab es für Karl Geiger im zweiten Wettkampf von Ruka. Im Rücken ein ganz starkes deutsches Team, holte sich der Oberstdorfer den 9 Platz, nachdem er am ersten Wettkampftag auf dem 11. Platz kam. Philipp Raimund erreichte bei dem Super-Weltcup-Auftakt in Ruka einen 7. und einen 14 Rang.

Stück für Stück geht es beim Geiger besser. Deshalb sei er sich auch sehr zufrieden mit dem Tag, meinte er sich im Interview in der „ARD-Sportschau“. Mannschaftlich seien die deutschen Skispringer so kompakt,wie sie sich das alle kaum haben vorstellen können. „Das ist ein sehr cooles Gefühl, mit dem man arbeiten kann“, so Geiger zufrieden.

am 26.11.2023

Weltcup-Auftakt für Oberstdorfer Langläuferinnen

In Ruka reicht es noch nicht fürs Podest

Auch die Oberstdorfer Langläuferinnen hatten ihren Weltcup-Auftakt in Ruka. Im Klassik Sprint kam Coletta Rydzek auf den 20. Rang. Laura Gimmler wurde 31. und Sofie Krehl lief auf Rang 35.

Am zweiten Tag fand das 10-km-Klassik-Rennen statt mit Laura Gimmler auf Rang 17 und Coletta Rydzek auf dem 29. Rang.

Der 20-km-Massenstart in der Freien Technik am dritten Tag fand dann ohne Oberstdorfer Beteiligung statt.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von ORLEN Arena Oberstdorf/Allgäu auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy